Liebe Leser,

die Wirecard-Aktie war in 2019 definitiv einer der Aktien, welcher hohe Aufmerksamkeit zukam. Die diversen Presseberichte der Financial Times setzen der Wirecard-Aktie kräftig zu. Während die internationalen Aktienmärkte in 2019 auf dem Weg nach oben waren, ging es für Wirecard eigentlich nur bergab.

Jetzt zuschlagen?

Die Presseberichte der Financial Times zur Bilanzierung von Wirecard haben für große Unsicherheit gesorgt. Die Anleger wurden hierdurch in die Flucht geschlagen. Ist nach dem starken Kursverfall und vielen Nachrichtne vielleicht jetzt ein guter Chance um zuzuschlagen? Nicht nur Kleinanleger scheinen sich mit der Thematik zu beschäftigen, denn die ersten „Großen“ haben schon zugeschlagen. Dabei handelt es sich um die Deutsche-Bank-Tochter DWS. Das Portal Finanz-Szene.de hat am Donnerstag berichtet, dass mehrere Fonds des Vermögensverwalters DWS in den vergangenen Wochen im großen Stil Wirecard-Aktien gekauft haben.

40 Prozent an Wert verloren

In der Spitze notierte die Aktie bei knapp 200,00 Euro. Aktuell bewegt sich die Aktie bei circa 120,00 Euro herum.

Natürlich muss Wirecard zunächst wieder für Vertrauen um das Vertrauen der Anleger kämpfen. Wenn allerdings schon die DWS solch einen Schritt (siehe Bericht Finanz-Szene.de), dann steckt da vielleicht schon ein wenig mehr dahinter. Aber auch losgelöst von allen Medien oder Portalberichten, halte ich das Geschäftsmodell von Wirecard für attraktiv und eine Menge an Potenzial ist gegeben. Deshalb gehört die Wirecard-Aktie definitiv auf meine Watchlist im Dax30 Segment, welche ich bei einem Rücksetzer in Richtung 110,00 Euro für einen Kauf in Erwägung ziehen würde. Wie ich dann exakt vorgehe, dazu mehr in meinem kostenlosen Newsletter…

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen