Liebe Leser,

nachfolgend möchte ich Ihnen eine Kurzanalyse zum Goldpreis präsentieren. Gold ist längst nicht mehr so attraktiv wie es mal war und viele andere haben inzwischen die Meinung, dass der Goldpreis längst nicht mehr als Beimischung für ein Portfolio interessant sei und durch beispielsweise Kryptowährungen ersetzt werden könnte. Da bin ich voll und ganz anderer Meinung! Gold ist und bleibt für mich ein fester Bestandteil in einem Portfolio aber auch gilt es ebenfalls wie beim „Investieren in Aktien“ immer wieder die Ausgangslage zu überprüfen.

Der obige Chart zeigt, dass der Goldpreis von 1.235 $ in der Spitze bis auf knapp 1.370 $ kletterte. Seit dem Hochpunkt im Monat Januar steckt der Goldpreis in einer Korrektur. Letzte Woche hat der Goldpreis meiner Meinung nach eine relevante Unterstützung erreicht. Diese setzt sich einerseits aus dem 62er Fibonacci Retracement, andererseits aus der „dicken roten Trendlinie“. Natürlich ist der Abwärtstrend noch intakt aber wenn eine Korrektur so weit fortgeschritten ist, dann lohnt sich durchaus schon der erste Teileinstieg- Mittelfristige Anleger müssen die Marke von 1.235 $ beachten. Darüber kann der Goldpreis wieder in Richtung 1.370 $ oder auch 1.440 $ ansteigen.

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen