Liebe Leser,

in diesem Beitrag möchte ich mich dem Technologieindex widmen. Denn dieser hat in 2019 eine gigantische Performance hingelegt! Die sogenannten FA(A)NG-Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google) sind weiterhin die Kurstreiber des Index!

Aber über welche Performance sprechen wir eigentlich? Stand heute, also der 29. November 2019 hat der Nasdaq100 Index um sage und schreibe 33% zugelegt! Von solch einer Jahresperformance lässt sich in der Regel nur träumen.

Ein Schritt zu weit gegangen?

Mit einer Performance von 33% im laufenden Börsenjahr 2019 hat der Technologieindex so einiges vorweg genommen. Diese steile Performance erhöht natürlich das Risiko für eine Korrektur.

Nasdaq100 Stand: 29/11/2019

Alle Trends weiterhin intakt

Die Situation aller Indizes ist eigentlich identisch. Denn sie trotzen einem massiv überkauften Marktzustand mit einem intakten Trend und dieser Grund gibt den Bullen nun mal recht! Folgen Sie so oft wie nur möglich dem Trend, denn gegen den Trend zu handeln ist sehr oft eine große Herausforderung und mit der klassischen Trendfolge lassen sich die Gewinne viel einfacher laufen lassen. Aber der Aufwärtstrend dürfte im Dezember schon auf über 8.200 Punkte ansteigen und auf diese Marke möchte ich Sie ein wenig sensibilisieren.

Kursziele für den Nasdaq100

Unterhalb von 8.200 Punkten kann sich schnell so einiges entladen und nach langer Zeit auch zu ein wenig Unruhe im Lager der Bullen führen. Welche Ziele hat John Gossen auf dem Plan?

  • 8020 (Ziel 1)
  • 7850 (Ziel 2)
  • 7620 (Ziel 3)

Interesse an weiteren Index und Aktien Trading Strategien? Trage dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein!

Mein abschließendes Fazit

Die Märkte sind nun eine lange Zeit ohne Zwischenkorrekturen angestiegen. Für einen gesunden Trendaufbau sind Zwischenkorrekturen erforderlich. Andernfalls kommt es zu deutlichen Überhitzungen und potenzieller Bildung einer Blase. Diese hat der Technologieindex meiner Meinung nach erreicht. Während das Kurspotenzial bei vielleicht 2-3 Prozent liegt, steht dem gegenüber ein Risiko von durchaus 5-10 Prozent. Fakt ist aber, dass Bruch des Aufwärtstrends meiner Meinung nach abgewartet sollte. Denn der Markt ist und bleibt unberechenbar und auf diesem Wege wäre auch eine Stopp-Strategie gegeben.

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen