Liebe Leser,

der Deutsche Aktienindex ist sehr gut in das vierte Qurtal gestartet und hat in der Vorwoche wieder in die 10.000er Marke überschreiten können. Um genau zu sein: Der Dax ist am vergangenen Freitag mit 10.096 Punkten aus dem Handel gegangen. Was hat der Dax auf Jahressicht bislang an Performance geliefert? Mit Bezug auf den aktuellen Indexstand befindet sich der Dax rund 3 Prozent vorne.

Sehen wir nun eine weitere Dax Rallye?

Unzählige E-Mails habe ich von Ihnen erhalten und immer wieder wiederholte sich eine Frage: Stecken wir nun in einer neuen Rallyebewegung? Eine klare Antwort gleich zu Beginn: Nein! Die jetzige Kurserholung ist weiterhin nur als technische Erholung einzuordnen. Der Dax hatte von August bis September zwsichenzeitlich rund 1.200 Punkte ansteigen können und aktuell sind es ausgehend vom Jahrestief gerade einmal ca. 700 Dax Punkte und nun sollen wir also in einer Rallye stecken? Völliger Quatsch den viele, viele Analysten verbreiten. Wie gewohnt greife ich dabei aber niemals einen Kollegen persönlich an oder erwähne eine Person namentlich, weil ich mich nicht dieser „Internet-Hetzerei“ von Personen anschließen möchte. Im Gegenteil: Mich widert das Verhalten vieler Internet-User an, da oftmals falsch geurteilt wird und absolute Unwarheiten verbreitet werden. Kommen wir aber zurück zum Thema und konzentrieren wir uns wieder auf den Dax!

Der Chart spricht klare Fakten. Erst oberhalb von 10.500 Punkten würde ich von einer abgeschlossenen Bodenbildung sprechen!

Dax Tageschart

Halten wir den ersten Fakt fest. Erst oberhalb von 10.500 Punkten ist der Dax wieder stabiler unterwegs. Unterhalb von 10.500 Punkten kann es theoretisch wieder zu einem deutlichen Rücksetzer kommen. Dabei ist in den kommenden Monaten auch ein drittes Standbein bei ca. 9.350 Punkten nicht auszuschließen. Kurzfristig sind wir im Übrigen auch deutlich überkauft und ich gehe davon aus, dass der Dax bereits in der kommenden Woche sein Verlaufshoch markieren wird und in den Korrekturmodus übergehen wird.

Weiterhin viel Erfolg wünscht,

John Gossen