Liebe Leser,

vor knapp über 3 Wochen hatte ich Ihnen meine letzte Dax Analyse präsentiert. Diese Analyse konzentrierte sich ausschließlich auf die mittelfristige Ausgangslage des deutschen Aktienindex. Zu dem Zeitpunkt notierte der Index leicht unterhalb der Marke von 9.700 Punkten. Erlauben Sie mir an dieser Stelle, dass ich Ihnen mein Fazit dieser Analyse in Erinnerung rufe. Dies lautete wie folgt:

„Ich sehe nur sehr begrenztes Potenzial der Bullen. Ob wir hierbei noch einen Test der 10.000 Punkte erleben, spielt keine große Rolle, angesichts des bisherigen Jahreshochs von knapp 9.800 Punkten. Schließlich sprechen wir in dem Fall von etwas mehr als 2 Prozent an Potenzial. Vielmehr rechne ich damit, dass wir in diesem Jahr einen Rücksetzer unter die Marke von 9.000 Punkten sehen werden und dann kommt die Marke von 8.700 Punkten ins Spiel.“

Was die gesamte Analyse beinhaltete und wie ich letztendlich auf die thematisierten Marken gekommen bin, schauen Sie sich doch bei Interesse die Analyse einfach unter dem nachfolgenden Link an: http://www.john-gossen.de/dax-10-000-punkte-meine-sichtweise/

Wie sieht es denn aktuell überhaupt aus?

Bevor wir aber nun zu sehr in der Vergangenheit leben, schauen wir uns doch zunächst einmal den aktuellen Stand des deutschen Aktienindex an.  Blicken wir hierzu auf den nachfolgenden Tageschart:

Dax Trendkanal

In der Spitze hat der Dax ausgehend von seinem Verlaufshoch von Ende Februar bis Mitte März knapp über 800 Punkte verloren. Demnach ist die Bezeichnung „Korrektur“ definitiv passend. Das Tief der Vorwoche wurde bei 8.913 Punkten markiert, bevor es dann per Wochenschlusskurs zu einer leichten technischen Erholung auf 9.056 Punkte kam. Hierbei wurde die Unterstützung bei 8.975/50 Punkten per Wochenschlusskurs verteidigt.

 

Mein Dax Mindestziel ist schon erreicht

Es sollte zu einer Abwärtsbewegung unter die Marke von 9.000 Punkte kommen. Dies wurde mit einem bisherigen Tief von 8.913 Punkten mehr als erfüllt. Durchaus kann es noch eine Etage tiefer gehen. Allerdings wird dies ganz sicher durch die nächste Entscheidung rund um die Krim-Krise entschieden. Dennoch möchte ich Ihnen heute die nächsten Dax Unterstützungen mit auf den Weg geben:

Zunächst nochmals der Blick auf einen Chart, welchen ich Ihnen bereits Mitte/Ende Februar präsentiert hatte. Der Monatschart ist mittelfristig von großer Bedeutung. Theoretisch kann es zu einem Pullback auf die obere Begrenzung kommen, ohne dabei das mittelfristige Bild einzutrüben.

Dax mittelfristig

Zum Abschluss noch der Hinweis, dass zuvor die sogenannte 200 Tage-Linie als wichtige Unterstützung fungiert. Diese verläuft aktuell bei ca. 8.830 Punkten. Mit Hinblick auf das Tief der Vorwoche fehlte also nicht mehr viel…

dax3

Mein Dax Fazit

Seit Mitte Februar hatte ich auf eine erhöhte Wahrscheinlich für eine Dax Korrektur hingewiesen. Hierbei sollte es zu einem Rücksetzer bis unter die Marke von 9.000 Punkten kommen, was sich als korrekt erwiesen hat. Maximal wäre noch ein Rücksetzer bis 8.700 Punkten vorstellbar aber sollte die Krim-Krise nicht noch mehr eskalieren, so könnte ich mir eine Stabilisierung oberhalb der 200 Tage-Linie vorstellen und eine umfangreiche Kurserholung. Dabei wäre Platz bis ca. 9.350 Punkte. Die Entscheidung dürfte hierfür gleich zum Wochenauftakt erfolgen, wenn die Reaktion / Ergebnisse rund um das Krim-Referendum auf die Märkte schlagen. Ticker zur Krim-Krise beim Nachrichtensender unter folgendem Link: N-TV

Nun aber wünsche ich Ihnen noch einen erholsamen Sonntag und bis zum nächsten Update!

Beste Grüße

John Gossen