Liebe Leser,

vielleicht verfolgen Sie mich jeden Dienstag im Deutschen Anlegerfernsehen, vielleicht aber auch nicht. Dahingehend stelle ich Ihnen an dieser Stelle hier gerne meinen November Fahrplan für den DAX vor. An dieser Stelle zitiere ich die Redaktion des DAF:

Laut John Gossen, Chefanalyst von GE Vestor, sollte man langsam etwas vorsichtiger werden, was den DAX angeht. Der Experte erwartet für die kommende Zeit erst einmal fallende Kurse für den deutschen Aktienindex. Der Analyst blickt dabei auf den mitgebrachten 3-Monats-Chart, um dies zu verdeutlichen.

Gossen zum 3-Monats-Chart: „Der DAX versucht die Marke von 9.000 Punkten zu verteidigen, aber letztendlich hat sich im Vergleich zur Vorwoche nicht viel verändert. Ich hatte ja bereits dort gesagt, dass zwischen 9.000 und 9.100 Punkten die Anschlusskäufer fehlen dürften. Und davon gehe ich auch weiterhin aus. Widerstände liegen natürlich in Form des bisherigen Jahres- und gleichzeitigen Allzeithochs bei 9.070 Punkten vor. Darüber liegend bei 9.130 Punkten, das sollte auch kurzfristig der absolute Deckel im deutschen Aktienindex bleiben. Sollte der DAX unter die Marke von 8.990 Punkten fallen, könnte es sich zunehmend bestätigen, dass es zu einem möglichen Kursrücksetzer kommt. Und hierbei favorisiere ich für den Monat November einen Rücksetzer bis circa 8.770 Punkte. Allerdings möchte ich hierbei betonen, dass der deutsche Aktienindex selbst bei solch einem Rücksetzer weiterhin übergeordnet ganz klar bullish zu bewerten ist.“

Investment-Idee: Turbo Bear auf DAX (WKN: CF0RDE, Emittent: Citigroup Bank)

Link (VIDEO) zum DAX CHECK!

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen